Freiwilliges Engagement – Damit geht's besser.

Soziale, kulturelle und ökologische Einrichtungen agieren oft im Spannungsfeld zwischen einer Vielzahl an Aufgaben und einem eng bemessenen Zeitbudget. Deshalb erwägen die Träger oft, ihre Angebotsvielfalt zu beschränken, um einer permanenten Überlastung des Personals entgegenzuwirken. Meist fallen daher dann die kleinen und zusätzlichen Aufgaben weg. Doch häufig sind es gerade diese Angebote, die beispielsweise bei der Arbeit mit Kindern oder älteren Menschen für eine besondere Note sorgen. Doch nicht alle Aufgaben müssen zwingend von einer Fachkraft ausgeführt werden. Hier kommt der Einsatz von Freiwilligen ins Spiel.

Fachkräfte gewinnen

Es gibt kaum eine bessere Gelegenheit, Erfahrungen fürs Berufsleben zu erwerben und Interesse für eine Tätigkeit zu entwickeln, als in einem Freiwilligendienst. Mit dieser Perspektive starten viele Engagierte ihren Dienst. Einsatzstellen bietet sich daher eine gute Möglichkeit, Freiwillige für einen Beruf zu begeistern und sich gleichzeitig als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren.  Wo dies gelingt, kehren ehemalige Freiwillige Jahre später gerne als Fachkräfte in die Einsatzstelle zurück.

Perspektiven öffnen

Freiwillige treffen mit unverstelltem Blick auf ihre Einsatzstelle und sind neugierig. Mit ihrem Außenblick erfüllen sie engagiert Aufgaben, sammeln Erfahrungen und hinterfragen festgefahrene Abläufe. Damit öffnen sich nicht nur für die Freiwilligen, sondern auch für die Träger und ihre Klient/innen neue Perspektiven.

Qualität entwickeln

Mit der Hilfe von Freiwilligen lassen sich in Einsatzstellen wieder jenen kleinen, zusätzlichen Aufgaben bewältigen, die anderfalls dem Zeitdruck und der Aufgabenfülle zum Opfer fallen würden. Denn oft sind es Dinge wie zwischenmenschliche Komponenten, welche den Ausschlag für ein qualitativ ansprechendes Angebot geben. Mit der sinnvollen Arbeitsteilung zwischen Fachkräften und Laien erhalten Einsatzstellen neue Spielräume für Qualitätsentwicklung.

Übersicht über die wichtigsten Punkte als Einsatzstelle

Freiwilligendienste geben dem Engagement einen verbindlichen Rahmen. Einsatzstellen können sich auf zuverlässige, vertraglich geregelte Unterstützung verlassen – häufig für 12 Monate, denn so lange dauert in der Regel ein Freiwilligendienst. Dies ermöglicht eine gute Einbindung in alle Prozesse und das Team. Zufriedene Freiwillige engagieren sich gern auch über den eigentlichen Freiwilligendienst hinaus in den ehemaligen Einsatzstellen.

Unsere Leistungen für Sie Ihr Bindeglied zu den Freiwilligen

Die Paritätische Freiwilligendienste Sachsen gGmbH versteht sich als Dienstleisterin. Wir bringen Einsatzstellen und Freiwillige zusammen und übernehmen die gesamte Organisation des Dienstes.

Mehr erfahren


Anforderungen Voraussetzungen der Einsatzstelle

Als Einsatzstelle für einen Freiwilligendienst müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen, die sich bei den einzelnen Freiwilligendienstformate jeweils unterscheiden.

Mehr erfahren


Einsatzstelle werden Schritt für Schritt zur anerkannten Einsatzstelle

Nachdem Sie sich über Nutzen, Chancen und Anforderungen eines Freiwilligendienstes in Ihrer Einrichtung informiert haben, können Sie den Prozess zur Anerkennung als Einsatzstelle beginnen.

Mehr erfahren


Fragen, Hinweise, Hilfe? Jetzt Kontakt aufnehmen.

Kontakt

Bereich Freiwilligendienste

Tel: 0351 - 49166-60
E-Mail: info@parisax-freiwilligendienste.de

Du suchst eine bestimmte Ansprechperson?

Du hast Fragen zu einem bestimmten Freiwilligendienst oder möchtest einen Termin vereinbaren?

Eine Übersicht aller Kontakte findest Du hier.