JES – ein neues Format für junges Engagement

Am 1.11. ist das neue Projekt JES gestartet. JES steht für Jugend Engagiert Sich. Engagement beginnt oftmals nach der Schule, Schüler*innen erleben leider Vorbehalte, wenn es um ihr Engagement geht. JES eröffnet Schüler*innen aller Schularten ab der 8. Klasse die Möglichkeit, sich in sozialen, ökologischen, kulturellen und sportlichen Einrichtungen zu engagieren.

Entsprechend ihrer Talente und Interessen wählen sie eine Einsatzstelle aus, schließen die Rahmenvereinbarung und engagieren sich dann außerhalb des Unterrichts regelmäßig für ca. 1-2 Stunden in der Woche unter fachlicher Anleitung.

Unsere Referentinnen Marta Glauer-Muche und Lea Seibt bauen dieses Projekt auf und begleiten die Einsatzstellen genauso wie die Schüler*innen, damit Engagement gelingt und von Anfang an für beide Seiten ein Gewinn wird.

Das Projekt wird durch das Land Sachsen gefördert, für Einrichtungen und Teilnehmer*innen entstehen keine Kosten.

Was Schüler*innen bei JES gewinnen:

  • neue Erfahrungen jenseits von Schule,
  • Erleben von Verantwortung und Mitgestaltung („Ich bin wichtig, ich kann etwas bewegen und verändern, meine Meinung und meine Unterstützung zählt“)
  • Stärkung des Selbstbewusstseins durch Erfolgserlebnisse und positives Feedback
  • Erweiterung sozialer- und Lernkompetenzen
  • Neue Kontakte und generationenübergreifende Begegnungen
  • Kennenlernen von Arbeitswelt sowie Berufsorientierung
  • Engagementvorbild für andere sein
  • Teilnahmezertifikat

Was gewinnen Einrichtungen?

  • Erweiterung und Ergänzung der Einrichtungsangebote durch zusätzliche Unterstützung
  • generationsübergreifende Begegnungen im Arbeitsfeld
  • Mögliche Kontakte zu zukünftigen Freiwilligen oder Auszubildenden
  • Impulse, Ideen und Begeisterung der Schüler*innen für den Arbeitsbereich
  • Organisationsentwicklungsprozess und Stärkung durch mehr Engagementmöglichkeiten
  • gute Betreuung und Begleitung durch das JES-Team bei der Klärung von Sachfragen, Unterstützung beim Besetzungsprozess, attraktives Rahmenprogramm

JES konkret:

Ab sofort suchen wir geeignete Einrichtungen für den Einsatz.

Geeignet sind Einrichtungen, die

  • eine attraktive Aufgabe für Schüler*innen ab 14 Jahren für ca. 1-2h in der Woche anbieten, alternativ auch blockweise an Wochenenden oder in den Ferien,
  • eine verantwortliche Ansprechperson benennen, die die jungen Menschen vor Ort begleitet. Ergänzend dazu können z.B. Freiwillige aus FSJ, BFD oder FÖJ die Aufgabe von Mentor*innen übernehmen.

Haben Sie Interesse junge Menschen im Rahmen vom JES Projekt zu begleiten?

Dann senden Sie uns eine Interessenbekundung mit Tätigkeitsbeschreibung
per E-Mail am besten bis 31.12.2021.

Die Tätigkeitsbeschreibung ist ein wichtiges Instrument bei der Beratung von Jugendlichen und der Stellenbesetzung. Je besser und konkreter Sie Ihre Einrichtung und die Aufgaben beschreiben, umso mehr Interessent*innen werden darauf aufmerksam. Folgende Leitfragen helfen Ihnen dabei:

  • Was macht dabei die Arbeit in der Einrichtung attraktiv für Jugendliche?
  • Warum ist Ihre Arbeit aus Sicht von Jugendlichen wichtig und interessant? Warum werden sie „gebraucht“?
  • Was sind die Aufgaben der Freiwilligen? Was gibt es ganz konkret für sie zu tun?
  • Wie viel Zeit wird benötigt? Wann suchen Sie Unterstützung? (ggf. Uhrzeit von – bis oder Wochentag, X Stunden)
  • Was erwartet die Jugendlichen im Gegenzug? Was können sie lernen und mitnehmen? Was können Sie den Freiwilligen bieten? (Anleitung, Einladungen zu Festen und Veranstaltungen, Erfahrungen, Einblicke, Eigenständigkeit, Perspektiven…)

Im Anschluss melden wir uns bei Ihnen und besprechen alle Details. Im Januar beginnen wir mit den Informationsveranstaltungen für Jugendliche.

Beim ersten ehrenamtlichen Einsatz in der Einrichtung lernen sich die Jugendlichen und die Anleitenden kennen, tauschen sich über gegenseitigen Erwartungen und Wünsche aus und besprechen die Rahmenbedingungen. Eine Rahmenvereinbarung wird erstellt und von allen 4 Seiten (Einsatzstelle, Jugendliche, Eltern und Paritätische Freiwilligendienste) unterschrieben. Das Engagement kann beginnen.

Während des Schuljahres haben die Jugendlichen die Möglichkeit an verschiedenen von den Paritätischen Freiwilligendiensten angebotenen Veranstaltungen (Austauschtreffen, Workshops, Exkursionen etc.) teilzunehmen.

Bei allen Fragen stehen wir Ihnen zur Verfügung:

Glauer-Muche@parisax-freiwilligendienste.de

Archiv