Einsatzstelle der Woche: Das Kinderhaus des Huckepack e.V. in Dresden

Wir bieten Euch über 555 Einsatzmöglichkeiten. In regelmäßigen Abständen stellen wir diese Möglichkeiten für einen Freiwilligendienst vor. Heute stellt sich das Kinderhaus des Huckepack e.V. in Dresden.

Der Huckepack e.V. besteht bereits länger als 25 Jahre, 1993 wurde als erste Einrichtung das Montessori Kinderhaus gegründet. Inzwischen betreibt der Huckepack e.V. eine Grundschule mit Hort, eine Oberschule und ein Berufliches Gymnasium.

Das Montessori Kinderhaus Huckepack liegt im Dresdner Stadtteil Johannstadt in einem großen grünen Innenhof. Derzeit werden mehr als 100 Kinder im Alter von zwei bis sieben Jahren, davon neun Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf in unseren vier altersgemischten Gruppen HOKUS, POKUS, HUCK und PACK von jeweils drei festangestellten Pädagogen und einem Freiwilligen betreut.

Das pädagogische Konzept orientiert sich an den reformpädagogischen Ansätzen Maria Montessoris und wird konsequent weiterentwickelt. Dabei steht das Kind mit seinen individuellen Fähigkeiten und Bedürfnissen im Mittelpunkt. Die Pädagog*innen verstehen sich als Begleiter*innen des Kindes und begegnen ihm mit Offenheit, Akzeptanz und Wertschätzung, um dem Kind einen selbstbestimmten Entwicklungsweg und den Erwerb von sozialen Kompetenzen zu ermöglichen.

Die Betreuung erfolgt familienorientiert und es wird ein demokratischer Umgang zwischen Kindern, Mitarbeitern und Eltern gepflegt. Klausurfahrten, Supervisionen und pädagogische Tage ermöglichen eine kontinuierliche Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit.

Als Pilotprojekt „Lernort Praxis“ ist der Huckepack e.V. mit seinen Einrichtungen vom Bundesministerium für Familie und Senioren seit 2013 anerkannt. Allein im Zeitraum 2013 bis 2016 wurden 146 Hoch- und Fachschulpraktikanten, BFDler, FSJler u. a. im Kinderhaus und der Schule angeleitet und betreut.

Wir unterstützen unsere Bundesfreiwilligen und FSJler insbesondere durch eine qualifizierte

Praxisanleitung in multiprofessionellen Teams dabei, sich beruflich zu orientieren, theoretisches Wissen zu erlangen und mit den praktischen Erfahrungen im KiTa- und Schulalltag zu verknüpfen.

Damit die Kinder nach dem Motto Maria Montessoris „Hilf mir, es selbst zu tun“ viele Spiel- und Lebensbereiche selbst erkunden können, benötigen sie Unterstützung von uns Großen: Unsere Freiwilligen begleiten die Kinder beim Essen und im Garten und bereiten den Schlafraum vor. Sie müssen aber auch den einen oder anderen Streit schlichten oder die Kinder auf Regeln aufmerksam machen. Aber die Kinder schütten unseren Freiwilligen vertrauensvoll ihr Herz aus und sind beim Vorlesen von Büchern ein begeistert lauschendes Publikum.

Hast Du Fragen oder Interesse an dieser Einsatzstelle? Dann melde dich bei unserem Team!

Archiv